Sozialfonds

Die Flüchtlingshilfe Mittelamerika unterstützt in Einzelfällen Familien und Einzelpersonen in sehr schwieriger wirtschaftlicher Situation auf Grund von gesundheitlichen und/oder sozialen Schwierigkeiten. Es handelt sich um einmalige oder laufende fianzielle Hilfen zur medizinischen Behandlung und zum Lebensunterhalt für Einzelpersonen und Familien. Spendenkonto Flüchtlingshilfe Mittelamerika e. V. Bank für Sozialwirtschaft, Köln IBAN: DE59 3702 0500 0008 2043 00 BIC: BFSW DE33 XXX Verwendungszweck „Sozialfonds“

Read More

Gewaltprävention

Im Rahmen von Gewaltprävention organisiert die Flüchtlingshilfe Mittelamerika e.V. mit ihrem Projekt VIVO erlebnispädagogische Programme. In den vergangenen Jahren wurden mehrere solcher Projekte in der Region Bajo Lempa, in der Gemeinde El Rosario im Municipio San Ignacio sowie in der Stadt La Palma, im nördlichen Departamento Chalatenango realisiert. Im Vordergrund steht grundsätzlich die Förderung des Selbstvertrauens und des Vertrauens in die Gruppe, Kommunikation und Zusammenarbeit in der Gruppe, das Erkennen und Respektieren eigener Grenzen und der Grenzen Anderer sowie die Konfrontation mit dem eigenen Handeln.…

Read More
Zwei Jungen schauen in ihren Schuhkarton, den sie im Rahmen der aktion Weihnachts-Funken geschenkt bekommen haben.

„Weihnachts-Funken“

„Weihnachts-Funken“ ist eine Aktion, die wir 2015 erstmals ins Leben gerufen haben und die Kindern armer Familien in El Salvador zu Weihnachten eine Freude bereiten will. Kleine, in weihnachtlich verzierten (Schuh-) Kartons gepackte Geschenke werden als Zuladung bei einem von der Flüchtlingshilfe Mittelamerika organisierten Container mit Hilfsgütern nach El Salvador verschickt und dort in verschiedenen​Kinderzentren sowie in einer Schule für Kinder mit geistiger Behinderung unmittelbar an die dortigen Kinder verteilt. Auch im letzten Jahr konnte mit der Unterstützung von verschiedenen Partnergruppen, Firmen und Einzelpersonen…

Read More
Zwei Kinder auf einer Rutsche

Kinderzentren

„Dies ist doch für unsere Kinder, für unsere Zukunft.“ Miguel ist Mitglied der directiva comunal von Amando López, dem Gemeinderat des Ortes. Wie Miguel engagieren sich auch andere campesinas und campesinos, Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, für „ihr“ Kinderzentrum – genauer gesagt „centro de bienestar infantil“, Zentrum für das kindliche Wohlergehen – in der Gemeinde. Es ist eines von fünf in der Region des Bajo Lempa de Jiquilisquo, am linken Ufer des Mündungsgebietes des größten mittelamerikanischen Flusses. Rund 7.500 Menschen leben dort…

Read More

Schulen

„Casamiento* – aber mit Ei! Und gestern Milchreis mit Früchten!“ Gemeint ist die Schulspeisung, auf die sich Arturo täglich nach dem aus selten mehr als einer Tasse Kaffee bestehendem Frühstück besonders freut. Umso mehr, als auch das Abendessen viel zu oft sehr bescheiden ausfällt. Nicht anders geht es seinen drei Geschwistern, wenn sie morgens mit fast leerem Bauch aus der Gemeinde El Angel zur Schule im Nachbarort Amando Lopez Quintana gehen. In der Region Bajo Lempa, am linken Ufer des…

Read More
Kinder sitzen in einer Bibliothek und lesen

Bibliotheken

„Bibliotheken rechnen sich nicht, aber sie zahlen sich aus.“ Von wem auch immer dieses Zitat stammt, viele Kinder und Jugendliche am Bajo Lempa de Jiquilisco / El Salvador werden es sicherlich bestätigen. Die Region zählt zu den ärmsten des Landes. Das Geld, sich ein Buch zu kaufen, hat hier kaum jemand. In zweien der Gemeinden gibt es „klitzekleine“ Dorfbibliotheken, in zwei weiteren Schulbibliotheken – die einzigen auf viele -zig Kilometer im Umkreis. Hier werden Bücher ausgeliehen und vorgelesen, werden Tischspiele…

Read More