Anfang Dezember 2017 ging ein neues Projekt am Bajo Lempa an den Start: Nachhaltige Armutsreduktion und Verbesserung der Lebensbedingungen der am Bajo Lempa lebenden Bevölkerung – so der formale Titel.

Unser Kooperationspartner, die Kooperative Nuevo Model Esperanza – Neues Model der Hoffnung – (ACPANME) in der Gemeinde Nueva Esperanza, hat sich zum Ziel gesetzt ihre landwirtschaftliche Produktion auf ökologische Anbauverfahren umzustellen und sich im Bereich der Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte zu professionalisieren.

Die Kooperative ACPANME hat sich mit anderen Kooperativen und individuellen Produzenten am Bajo Lempa vernetzt, um im Bereich von Schulungen zum Thema ökologischer Anbauverfahren und Vermarktung biologischer Lebensmittel zusammen zu arbeiten. Im Rahmen des Projekts ist ein neues Verkaufszentrum an der stark befahrenen Küstenstraße entstanden, in dem die biologischen und regionalen Produkte verkauft werden.

Das Projekt am Bajo Lempa ist verknüpft mit unserem Projektpartner REDAPRODARE, dem Träger des Projekts BioAmigo. Die Kooperative bezieht ökologische Dünge-, Pflanzen- und Bodenschutzmittel vom Zentrum für Agrarökologische Alternativen in La Palma, Chalatenango. Außerdem kommen Bokashi und andere organische Dünger zum Einsatz.

Somit trägt das Projekt nicht nur zur Armutsreduktion der Mitglieder und Beschäftigten der Kooperative bei, sondern auch zur Gesundheit der Feldarbeiter und Konsumenten, da es der Kontaminierung des Bodens und Grundwassers durch Agrochemikalien entgegenwirkt. Das zunächst für eine Laufzeit von zwei Jahren ausgelegte und vom deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderte Projekt bietet eine Chance zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensbedingungen der am  Bajo Lempa lebenden Bevölkerung.

 

Spendenkonto

Flüchtlingshilfe Mittelamerika e. V.
Bank für Sozialwirtschaft, Köln
IBAN: DE59 3702 0500 0008 2043 00
BIC: BFSW DE33 XXX

Verwendungszweck „Ökologische Landwirtschaft“

 

Partner und Förderer von „Ökologische Landwirtschaft“