Das Produktionszentrum für agrarökologische Alternativen des  Vereins  REDAPRODARE in La Palma/ Dept. Chalatenango wird seit 2014 von uns im Rahmen des Projekts BioAmigo unterstützt. Wesentliche Inhalte sind der Aufbau und Entwicklung von Labors und die Errichtung eines Schulungszentrums. In Zusammenarbeit mit der Regierung El Salvadors sollen die im Projekt produzierten Dünge- und Pflanzenschutzmittel landesweit zum Einsatz kommen. Das Projekt liegt im Biosphärenreservat Trifinio Fraternidad an der Grenze zu Guatemala und Honduras. Es wird beraten vom kubanischen Centro Nacional de Sanidad Agropecuraria (CENSA) und auch vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung . gefördert.

Das UNESCO-Biosphärenreservat Trifinio-Fraternidad in der Dreiländerregion El Salvador– Guatemala – Honduras zeichnet sich aus durch eine hohe Biodiversität und überregionale Bedeutung für Klimaschutz und Wasserversorgung sowie Lebensmittelversorgung.  Hier entspringen die Quellen großer Flüsse Mittelamerikas, darunter die des Lempa, der Lebensader El Salvadors.

Die Wasser versorgen mehr als 3 Millionen Menschen und mehr als 14.000 Hektar Anbaufläche. Nicht nachhaltige Landwirtschaft, Raubbau und Klimawandel haben bereits Teile dieser Lebensgrundlage zerstört und bedrohen weitere. Vielen armen Kleinbauern fehlen ökologisches Wissen und finanzierbare ökologogische Mittel zur Bodenverbesserung und zum Pflanzenschutz.

Das Produktionszentrum für agrar-ökologische Alternativen produziert ein biologisches Düngemittel auf Pilz-Basis und ermöglicht die Herstellung und den (Ver)Kauf biologischer Pflanzenschutzmittel auf der Grundlage von Nematoden und Trichoderma-Pilzen. Durch Fortbildungen und beratende Begleitung agrar-ökologischer Promotoren werden die Bauern in ökologischem Anbau geschult. An Modellparzellen in ihren Dörfern können sie dies praktisch erproben. Das schafft zusätzliches Vertrauen in die Methode und dient anderen Bauern zur Anschauung. Die  Umstellung auf biologischen Pflanzenschutz senkt die Produktionskosten, denn die biologischen Mittel sind deutlich preiswerter als Agro-Chemikalien und der Ernteertrag wird gesteigert.

Das Projekt BioAmigo in El Salvador, unterstützt die Ziele einer nachhaltigen ökonomischen, ökologischen und sozialen Entwicklung.

D i e   V i s i o n

El Salvador produziert, konsumiert und vermarktet gesundes Obst und Gemüse. Das Land verringert seine ökologische, soziale Gefährdung und mindert die Auswirkungen des Klimawandels durch das Entwicklungs-modell  einer nachhaltigen Landwirtschaft. Der mitwirkende landwirtschaftliche Sektor ist dabei Protagonist und zugleich Nutznießer seiner eigenen Entwicklung.

Lety Mendez, Ökologin und Mitglied der Nationalen Umwelt-Kommission der FMLN, 2014

 

Spendenkonto

Flüchtlingshilfe Mittelamerika e. V.
Bank für Sozialwirtschaft, Köln
IBAN: DE59 3702 0500 0008 2043 00
BIC: BFSW DE33 XXX

Verwendungszweck „BioAmigo“

 

Partner und Förderer von „BioAmigo“